Illusion der Unendlichkeit und Anerkennung der "Restlaufzeit"

Veranstaltungen >>

Plakat Veranstaltung Illusion der Unendlichkeit

Donnerstag
25. Oktober 2018
20:00 Uhr s.t.
Historischer Rathaussaal Marburg

Psychoanalyse und Gesellschaft
Illusion der Unendlichkeit und Anerkennung der 'Restlaufzeit'

Öffentlicher Vortrag von
Prof. Dr. phil. Martin Teising

Psychoanalytiker, Berlin und Bad Hersfeld

Wie können wir eigentlich mit dem Wissen zu sterben, leben und altern, ohne zu verzweifeln? Es werden psychische Funktionsweisen beschrieben, mit denen diese Aufgabe ohne Fatalismus bewältigt wird. Diese Funktionsweisen werden alltäglich angewendet, werden in dem Vortrag aber auch mit Beispielen aus psychoanalytischen Behandlungen illustriert. Es wird auf die besonderen Herausforderungen im hohen Lebensalter eingegangen, in dem wir immer eindringlicher an die eigene Sterblichkeit erinnert werden.
Prof. Dr. Teising ist Psychoanalytiker (DPV, IPA), Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Psychosomatik und Soziologe. Seit Beendigung seiner Tätigkeit als Professor am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Fachhochschule Frankfurt bekleidet er das Amt des Präsidenten der International Psychoanalytic University in Berlin. Er arbeitet zudem als Psychoanalytiker in freier Praxis. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich unter anderem mit dem Thema Suizidalität im Alter.

Teising M (2013) Suizidalität älterer Männer. Psychosozial 14, 12-15; Teising M (2014) Narzissmus im Alter. Psychotherapie in Psychiatrie, Psychotherapeutischer Medizin und Klinischer Psychologie, 19. Jg. 2, 125-136; Teising M. (2015) Gesundheit und Krankheit aus psychoanalytischer Sicht. Selbstpsychologie, 16, 9-23

Zurück