"Neid oder die Unfähigkeit, zufrieden zu sein"

Veranstaltungen >>

Plakat Vortrag Neid

Donnerstag 10. November 2016
20:00 Uhr s.t.
Historischer Rathaussaal Marburg

Psychoanalyse und Kultur
Neid oder die Unfähigkeit, zufrieden zu sein

Öffentlicher Vortrag von
PD Dr. Dr. Rolf Haubl
Gruppenanalytiker und Soziologe, Frankfurt

Neid wurde über Jahrhunderte von der katholischen Kirche als Todsünde verurteilt. In unserer heutigen Wohlstandsgesellschaft wird er verleugnet, obwohl er oftmals spürbar ist. Es gibt nichts, was sich nicht beneiden ließe. Zufrieden zu sein mit dem, was man selber hat, ohne neidisch sein zu müssen, scheint eine schwierige Aufgabe.
Neid wird oft anderen zugeschrieben und selten offen zugegeben. Ist Neid eine Charakterschwäche? Ist er verwerflich? Wie entsteht er überhaupt? Lässt er sich überwinden? Und wenn ja: wie? Oder hat Neid auch gute Seiten? Was hat es auf sich mit diesem Gefühl, das in uns nagt und sticht?

Prof. Dr. Rolf Haubl, eremitierter Professor für Soziologie und psychoanalytische Sozialpsychologie, bis vor kurzem Direktor des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt, beschäftigt sich in seinem Vortrag mit diesen spannenden Fragen und verbindet darin psychoanalytische Erkenntnisse mit soziologischen und kulturgeschichtlichen Fakten.
Literatur: Rolf Haubl: Neidisch sind immer nur die anderen - Über die Unfähigkeit, zufrieden zu sein. Verlag H.C. Beck

Zurück